Samstag, 25. Mai 2013

Syrenka - Fluch der Tiefe


Syrenka - Fluch der Tiefe


 

Autor: Elizabeth Fama
Originaltitel: Monstrous Beauty
Preis: 19,60 € [A] (gebunden)
Verlag: arsEdition
ISBN: 978-3-7607-9832-5


Band 1 von 1
 



Beschreibung



Sie sind wunderschön, sie leben ewig und sie lieben nicht – eigentlich

1872: Die schöne Sirene Syrenka verliebt sich in den jungen Naturwissenschaftlicher Ezra und folgt ihm an Land. Doch diese Entscheidung, aus Liebe getroffen, zieht ungeahnte und tödliche Konsequenzen nach sich.

140 Jahre später trifft die 17jährige Halbwaise Hester am Strand einen mysteriösen Fremden und fühlt sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Je näher sie ihm jedoch kommt, desto mehr traurige Geheimnisse ihrer Familie werden ans Land gespült. Ist etwa ein Fluch schuld daran, dass jede Frau ihrer Familie drei Tage nach der Geburt ihrer ersten Tochter stirbt?
Die Antworten warten auf dem Friedhof, der Krypta und auf dem Grund des Meeres auf das junge Mädchen. Dunkle Mächte lassen jedoch nichts unversucht, um Hesters Verbindung zu Syrenka und der furchtbaren Tragödie, die vor so vielen Jahren geschah, im Dunkel der Tiefe verborgen zu halten.




Rezension

Cover
Mir gefallen sowohl das Original als auch die deutsche Ausgabe. Jedoch finde ich, dass das Original besser zur Geschichte passt.
Inhalt
Gleich zu Anfang des Buches erfährt man Syrenkas erste Erfahrung mit der Liebe. Leider geht das nicht so gut aus und mir tat das irgendwie leid. Sie konnte ja auch nicht wissen, dass er ertrinken würde, da sie überhaupt nichts über Menschen wusste.
Viele Jahre später trifft sie Ezra, einen Studenten, der wegen seines schwerkranken Vaters in die Städtchen zurückgekehrt ist und nun, nach seinem Tod, Meerestiere skizziert. Und es würde ja alles gut gehen, wenn nicht ein anderer Einwohner, der übrigens Olaf heißt, die beiden beobachtet hätte. Da fängt alles erst so richtig an. Der arme Ezra wird fällt von seinem Boot, Olaf fängt Syrenka und tut ihr Schreckliches an. Und um das "Schreckliche" zu erklären, muss man bloß sagen, dass Syrenka neun Monate später ein Mädchen zur Welt gebracht hat.
Im Jahr 2012 versucht Hester herauszufinden, was es mit dem Fluch auf sich hat, der seit Generation auf ihrer Familie lastet.
Während Hesters Nachforschungen hab ich mir aber echt oft gedacht "Das ist doch soo klar! Warum checkst du das denn nicht?". Tja, wenn man auch die Geschehnisse von vor 140 Jahren kennt (die Hester ja erst zum Schluss erfährt), kann man viele Gemeinsamkeiten finden und somit viel schneller als die Hauptperson herausfinden, was da genau vor sich geht.
Da gibt es aber auch noch die böse Meeresgöttin, die in mehreren Kapiteln eine große Rolle spielt.
Toll fand ich während des Lesens natürlich, dass Syrenkas und Hesters Geschichte im Buch zu finden sind. In vielen Büchern ist es ja nicht so und man muss sich alles zusammenreimen, bis schließlich alles aufgeläst wird.
Im Laufe der Geschehnisse sind mir Syrenka, Ezra und Hester immer mehr ans Herz gewachsen. Einerseits ist es gut, dass die Antworten, die Hester sucht, direkt vor der Nase des Lesers zu finden sind, andererseits hätte die Autorin flasche Fährten oder die Lösungen ein wenig verschlüsseln können - es war schon ein bisschen zu leicht, das Rätsel zu lösen.
Bis auf den Schwierigkeitsgrad des Lösens des Rätsels hat mir das Buch gut gefallen, da der Schreibstil gut verständlich ist und es an vielen Teilen so spannend war, dass ich nicht mehr zu lesen aufhören wollte.
Deshalb bekommt "Syrenka - Fluch der Tiefe" von mir 3,5 von 5 Fischen :)




~ M. ♥


1 Kommentar:

  1. Mir hat das Buch recht gut gefallen, aber ich fand es stellenweise sehr verwirrend. Und das obwohl man sich wirklich alles recht schnell zusammenreimen kann...

    AntwortenLöschen