Montag, 3. Juni 2013

Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

 

Autor: Kami Garcia & Margaret Stohl
Originaltitel: Beautiful Darkness
Preis: 10,30 € [A] (Taschenbuch)
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-13829-8


Band 2 von 4
 



Beschreibung




Manche Geheimnisse verändern dein Leben. Andere bringen es in Gefahr...


Früher dachte ich, in unserer Stadt würde sich nie etwas verändern. Jetzt weiß ich es besser, und ich wünschte, ich hätte damals recht gehabt. Denn seit ich mich in Lena, das Caster-Mädchen, verliebt habe, sind alle Menschen, die mir etwas bedeuten, in Gefahr. Wir dachten, Lena sei die Einzige, auf der ein Fluch liegt, aber da haben wir uns geirrt. Ihr Fluch ist jetzt unser Fluch ...


Seit ihrem sechzehnten Geburtstag - der schicksalhaften Nacht, in der sie ihren Freund Ethan ins Leben zurückholte und darüber ihren Onkel Macon verlor -, zieht Lena sich mehr und mehr von allen zurück. So groß ist ihr Schmerz, dass die dunkle Seite die Oberhand über sie zu gewinnen scheint. Da taucht der geheimnisvolle, attraktive John Breed auf. Mit seinem Versprechen einer fernen paradiesischen Caster-Welt zieht er Lena sosehr in den Bann, dass sie alles aufgibt - auch Ethan. Ethan weiß: Will er Lena nicht für immer an die dunkle Seite verlieren, muss er sie aus dem unterirdischen Caster-Labyrinth herausholen. Aber ist er wirklich dazu ausersehen, ihr in die gefährlichen Tunnel zu folgen, die seit Jahrhunderten Platz der dunklen Magie sind und die kein Sterblicher betreten darf?



Rezension



Cover

Also, ich persönlich finde, dass ein Grünton besser gepasst hätte, als das Orange. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ihr Auge gelb sein soll, wie im Buch beschrieben, denn auf dem Cover sieht es ja eher nach einem knalligen Orange auf.

 

Inhalt

Im Laufe der Geischichte ist es schon seehr nervig, dass Lena in Selbstmitleid ertränkt. Klar, mir würde es auch schlecht gehen, wenn ich Schuld an dem Tod meines Onkels wäre. Aber das zieht wirklich durchs ganze Buch und irgendwann ist man nur noch sauer auf Lena, da der Leser lesen kann, wie Ethan sich dabei fühlt.
Und schließlich haut sie auch noch mit John, dem ach so tollen Caster-Inkubi-oder-keine-Ahnung-was-er-ist-Typen, in die Caster-Tunnel ab. (Keine Sorge, im dritten Teil findet man heraus, was genau er ist.)
Doch Ethan wäre nicht der treue, niedliche Freund, wenn er nicht alles dafür tun würde, Lena davon zu überzeugen, dass sie nicht dunkel ist.
Okay, mal zu was anderem! Der Schreibstil ist leicht zu lesen und eigentlich ist es auch ganz gut, dass die Geischichte aus Ethans Sicht geschrieben ist, da Ethan er nicht nur etwas von Lena mitbekommt, sondern auch von Link, seinem besten Freund, und er außerdem eine neue Bekanntschaft macht - Ich sag nur soviel: In dem Chaos um das Caster-Mädchen, entwickelt auch der Sterbliche Gefühle für eine andere ;)
Das Buch an sich ist toll (und ich liebe die Reihe immer noch), auch, wenn es ein paar komische, verwirrende und nervige Kleinigkeiten beeinhaltet. Trotz Leans Depri-Phase, die, Gott sei Dank, zu Ende wieder vorbei geht, habe ich während des Lesens mitgefiebert und darauf gehofft, dass es doch noch gut geht. 
Aber eben wegen der Kleinigkeiten kriegt "Seventeen Moons" von mir 3,5 Fische, da es für 4 leider nicht ganz gereicht hat.






~ M. ♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen