Donnerstag, 18. Juli 2013

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (Re-Read)

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit


Autor: Veronica Roth
Originaltitel: Insurgent
Preis: 18,50 € [A] (gebunden)
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16156-2


Band 2 von 3
 

Beschreibung


Der Aufstand hat begonnen ...

In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe - ich gehe dorthin, weil ich es will...
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat - und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet - doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört - selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...



Rezension


!Achtung! Dies ist eine Fortsetzung! Kann Spoiler der vorherigen Bücher enthalten!
 
Cover

Das Cover ist passend und überzeugt mich auch, aber ich bevorzuge eher das Original mit dem grün-türkis-blauem Hintergrund. Ich liebe die Symbole der verschiedenen Fraktionen. *o*

Inhalt

Einerseits war das Buch ja wirklich gut, andererseits war es manchmal etwas in die Länge gezogen. Tris' Gedanken drehen sich größtenteils um Selbstmord, Schuldgefühle oder wie sie sich opfern kann, damit niemand anderes mehr ihretwegen sterben muss. Teilweise ist es im Laufe des Buches immer das Gleiche mit ihren Gedanken, was mich dann schon wieder gestört hat. Klar, sie ist eine Unbestimmte, die für die Ken, Altruan und Ferox geeignet ist, und den Großteil ihres Lebens wurde ihr beigebracht, nicht selbstsüchtig zu sein, aber das, was sie denkt, wird schon extrem.
Aber kommen wir mal zu den anderen Charakteren!
Die Nebencharaktäre sind bei diesem Buch ein wichtiger Bestandteil. Sie sind gut beschrieben und wirklich in die Handlung miteingebunden. Bei vielen Büchern sind die Nebencharaktäre ja nur da, damit irgendewtas rundherum passiert, oder um mehr Personen zu bekommen.
Auch in diesem Buch kommt man aber nicht vom Tod weg - natürlich nicht. Es sterben einige Menschen, jedoch war es für mich nicht so emotional, wie beim ersten Teil bei Tris' Eltern. Na ja, doch - bei einer Person konnte ich die Tränen gerade noch zurück halten, da sie im ersten Teil bereits aktuell ist und ganz sympathisch ist.
Außerdem findet der Leser endlich heraus, wer noch Unbestimmt ist, zwar nur die, die bei den Candor Unterschlupf gefunden haben, aber immerhin.
Bei Four hatte ich das Gefühl, dass er in der Handlung ein klein wenig verblasst. Tris und er streiten immer mehr, da sie ihm anscheinend nicht vertraut, und so kommt es, dass Tris lieber mit den anderen Zeit verbringt, z.B.: Uriah, Lynn, ...
Zwischen der Protagonistin und ihrer besten Freundin Christina läuft es auch nicht rund, da herauskommt, dass sie Will getötet hat. Sie verzeiht ihr aber. :)
Der Schreibstil der Autorin ist wie auch schon beim ersten Teil toll und lässt sich flüssig lesen. Das Problem ist nur, dass Tris' Gedanken nach der Zeit etwas eintönig werden.
Natürlich lässt das nächste Drama nicht lange auf sich warten, denn Tris liefert sich selbst aus - wem sie sich ausliefert und was genau passiert, könnt ihr ja selbst nachlesen ;)

So gerne ich dem Buch auch die volle Punktzahl geben würde, kann ich das nicht, da es doch etwas schwächer war, als der erste Teil. Tris' Verhalten konnte ich in diesem Buch nicht nachvollziehen und leider ist da diese Sache mit den eintönigen Gedanken. Sonst ist der zweite Teil gut und ich habe das Lesen eigentlich genossen.
4 Fische für "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit"!




~ M. ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen