Dienstag, 23. Juli 2013

Zeitenlos - Der Anfang (Re-Read)

Zeitenlos - Der Anfang
 
Autor: Shelena Shorts
Originaltitel: The Pace
Preis: 9,30 € [A] (Taschenbuch)
Verlag: Baumhaus Verlag
ISBN: 978-3-8432-1000-3


Band 1 von 4
 
Beschreibung


Sophie ist gerade mit ihrer Mutter nach Kalifornien gezogen und eigentlich ganz zufrieden mit ihrem Leben. Doch dann rammt sie beim Ausparken das Auto eines Jungen, der unglaublich charmant und gut aussehend ist. Sophie kann nicht aufhören,
an ihn zu denken, aber als sie Weston wiedersieht, merkt sie schnell, dass er etwas vor ihr verbirgt. Warum lebt er allein in einem riesigen Haus? Woher hat er all seinen Reichtum? Und was sind das für Forschungen, die er in seinem Labor
durchführt? Die Wahrheit ist so unfassbar, dass Sophie sie zuerst gar nicht glauben kann ...





Rezension

Cover

Soo überzeugt bin ich nun auch nicht mehr von dem Cover, wie vor ca. einem Jahr, als ich das Buch unbedingt haben wollte. Es ist in Ordnung, aber nichts "Oh mein Gott! Das ist so toll!"

Inhalt

Gott sei Dank, habe ich es gelesen, denn jetzt weiß ich wieder, dass es hier nicht um Unsterbliche geht!
Das Cover kann mich nicht mehr so recht überzeugen, die Geschichte aber schon!
Ich bin so neidisch auf Sophie, dass sie eine Internetschule besucht!
Wes, der perfekte Gentleman, zahlt natürlich die reparatur für Sophier Wagen, nachdem Sophie ihn angefahren hat. Warum gibt's so jemanden eigentlich nur in Geschichten? Tja, weil die Welt nun mal leider real ist.
So jemanden wie Wes wünscht sich doch jedes Mädchen. Jemanden, der totel viel Geld für zwei große Stofftiere bei einem Jahrmarkt ausgibt, die im Laden sogar doppelt oder dreifach nicht an diesen Preis rankommen würden.
Die erste Hälfte des Buches war super, aber in der zweiten Hälfte sank meine Begeisterung ein kleines bisschen. Nicht, wegen der Geschichte, sondern wegen des Schreibstils und längeren Spannungstiefs. Ich weiß nicht, wie das kommen konnte, vielleicht, weil ich das Buch eben schon zum zweiten Mal lese, vielleicht, weil es in der zweiten Hälfte des Buches wirklich ein wenig an Spannung abnimmt, die erst ganz zum Schluss wieder zurückkehrt.
Der Schluss war auch nicht so ganz prickelnd, da es mir irgendwie zu schnell ging. In dem einem Moment ist sie noch im Auto, im anderen schon bewusstlos und im nächsten hockt sie in diesem Raum und gleich darauf ist auch schon Weston da. Die Autorin hätte es ein wenig ausschmücken können, denn so richtig mitbekommen habe ich das dann nicht mehr.

Die Geschichte finde ich persönlich toll. Die Autorin hat die Hauptpersonen (Sophie und Weston) gut hinbekommen und ihnene auch eine Tiefe verliehen. Der Schreibstil ist gut zu lesen, jedoch nimmt die fehlende Spannung in der zweiten Hälfte da die Ephorie ein wenig weg.
Ich vergebe 3,5 von 5 Fischen!




~ M. ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen