Dienstag, 6. August 2013

Zeitenzauber - Die goldenen Brücke (Re-Read)

Zeitenzauber - Die goldene Brücke

Autor: Eva Völler
Originaltitel: Zeitenzauber - Die goldene Brücke
Preis: 15,50 € [A] (gebunden)
Verlag: Baumhaus
ISBN: 978-3-8339-0168-3

 
Band 2 von 3


Beschreibung


Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen - und zwar
im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?


Rezension

!Achtung! Dies ist eine Fortsetzung! Kann Spoiler der vorherigen Bücher enthalten!
 
Cover

Wie schon beim ersten Teil, gefallen mir sowohl Cover, als auch Illustrationen. Das Cover zeigt Anna und Sebastiano, der sich in ein Musketier verwandelt, auf der goldenen Brücke, wo sich das Zeitportal befindet. Ich finde es toll. :)

Inhalt

Mich hat das Buch irgendwie daran erinnert, wie ein verzweifltes Mädchen versucht, ihren Ex-Freund zurück zu gewinnen. In gewisser Hinsicht ist es auch so, bloß, dass Sebastiano noch mit Anna zusammen ist, sich aber für ein Musketier hält und sich an nichts erinnert. 
Und hier kommt gleich Kritik: Eva Völler baut die Trilogie anscheinend so auf, dass so ziemlich am Anfang des Buches, Anna etwas unbedingt will und naiv genug ist, zu glauben, dass es funktioniert, und *puff* wird sie enttäuscht, da es einfach nicht funktioniert. Im ersten Teil ist es ihre Rückreise, im zweiten, dass Sebatiano mit nach Hause kommt, sobald er sie auch nur ansieht.
Naives Verhalten von Anna kann man zwischendurch immer wieder erkennen, jedoch könnte man sich von einer Zeitreisenden, die schon seit mehreren Monaten im Zeitreisegeschäft ist, anderes erwarten. Gott sei Dank, ist es nicht so schlimm, dass es das Buch komplett versauen könnte.
Historisch gesehen ist die Story super aufgebaut. (Wer hätte gedacht, dass Sebatiano das Vorbild für D'Artagnan sein würde? In meiner Vorstellung hat er auf jeden Fall besser ausgesehen, als der echte echte D'Artagnan ausgesehen - an Logan Lerman als D'Artagnan kommt er aber nicht ran :D) Es beruht auf der Geschichte "Die drei Musketiere" von Alexandra Dumas.
Natürlich darf es nicht fehlen, dass bei Annas Reise, zwei Touristen in die Vergangenheit mitgenommen werden. Und so, wie beim ersten Teil, spielen auch diese eine wichtige Rolle.
Ich war ein wenig enttäuscht vom zweiten Buch der Trilogie. Auch, wenn die Geschichte gut ist, ist es dem ersten gegeüber sehr ähnlich. Naivität, Enttäuschung, Liebe, Komplikationen, nichts läuft nach Plan und schließich das Happy End. Und das genau in dieser Reihenfolge, was genauso im Vörgänger-Roman war.

Ich fand die Geschichte gar nicht so schlecht, jedoch ist es das Gleiche, wie im ersten Teil. Der Schreibstil ist zwar gut und die Illustrationen und das Cover sind toll, aber enttäuscht bin ich davon, dass die Autorin den selben Aufbau genommen hat und einfach den Ort, die Personen und das Ereignis, das es zu verhindern gilt, verändert hat.
Für den Re-Read "Zeitenzauber - Die goldene Brücke" gibt es 3 Fische.
Trotzdem möchte ich das Finale der Trilogie lesen, um zu erfahren, wie es mit Annas Naivität weitergeht, und ob die Autorin es nicht genauso, wie die ersten Teile strukturiert.


~ M. ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen