Dienstag, 29. Oktober 2013

Dich schlafen sehen

Dich schlafen sehen
 
Autor: Anne-Sophie Brasme
Originaltitel: Respire
Preis: 8,20 € [A] (Taschenbuch)
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-45615-0
 

Beschreibung

Charlène ist dreizehn Jahre alt, als sie Sarah zum ersten Mal begegnet, und sie ist von der Ausstrahlung dieses Mädchens sofort gebannt. Zwischen den beiden entspinnt sich eine tiefe Freundschaft, die doch nur einen Sommer währt. Denn plötzlich beginnt die machthungrige Sarah, ein grausames, unerbittliches Spiel mit ihrer Freundin zu treiben, gegen das sich Charlène schließlich nur noch auf eine Art zu wehren weiß ...
 
Rezension

Klassenlektüre war bei mir bis jetzt immer irgendein Buch, das mir nicht gefallen hat, wie "Fliegender Stern" oder ein dreiteiler über ein Insekt, dass Detektiv ist und die Todes- und Vermisstenfälle im Garten bearbeitet. "Die Welle" war da eine Ausnahme, welche mir zwar gut gefallen hat, trotzdem war ich nicht ganz überzeugt ... und jetzt "Dich schlafen sehen"?

Cover

Das Cover ist nichts Besonderes. Meiner Meinung nach hat es nichts an sich, was mich dazu verleiten würde, das Buch zu lesen - vielleicht, wenn ich den Klappentext lesen würde, aber das Cover ist, hart ausgedrückt, langweilig.

Inhalt

Charléne erkennt schon früh, dass Menschen zur Existenz gezwungen werden, aber irgendwie unnötig sind ... eben die normalen Gedanken eines Kindes, oder?! (Achtung, Sarkasmus ...)
Das Mädchen verbringt viel Zeit allein, da ihre Eltern berufstätg sind und ihr ihre Zuneigung eigentlich bloß mit Materiellem erkaufen. Und als später auch noch ihre beste Freundin Vanessa wegzieht, gibt es für Charléne keinen Grund, sich in der neuen Schule Freunde anzulachen. Sie verbringt ihre gesamte Zeit mit Lernen, hat zwar Kontakt zu den anderen Schülern, jedoch kommt man nie über das Gesprächshema Schule hinaus.
Irgendwann kommt Sarah, die gerade aus Amerika wieder in ihren Geburtsort Paris gezogen ist. Zwischen ihnen entsteht eine tiefe Freundschaft, dessen Blatt siich nach den Ferien wendet. Sarah hat charléne fest im Griff, weiß, was sie tun muss, um sie um den Finger zu wickeln.
Am Anfang des Buches erfährt man, dass die Charléne, die ihre Geschichte erzählt, neunzehn Jahre alt ist und im Gefängnis sitzt. Sier hat jemanden umgebracht ... und es ist auch nicht schwer zu erraten, wen, sobald man erst einmal gelesen hat, dass sie einen Mord begangen hat.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut, ragt aber nicht aus der Menge heraus und die Sätze wurden hauptsächlich zu Monstersätzen ausgeschmückt.
Und trotzdes Wissens, wer sterben muss, wollte ich immer weiterlesen - teils, weil ich es endlich hinter mir haben wollt, teils, weil ich wissen, wollte, was Charléne denn als Nächstes tut, um um sarahs Zuneigung zu kämpfen.
Charlénes Leben besteht beriets, als sie Freundinnen werden nur noch aus Sarah und "Was kann ich tun, damit sie lacht/mich nicht verlässt?". Es ist schon eine Sucht, was man merkt, als die Sommerferien beginnen.
Die wichtigste Frage jedoch ist: Wie muss es im Inneren einer 16jährigen aussehen, wenn sie so Psychokram schreibt? O.o Das würde mich ernsthaft interessieren ...

Die eine Seite ist, dass es spannend ist, weil man immer wieder wissen will, was Charléne als Nächstes tut - die andere  ist, "Was ist das für ein Psychobuch?!".
Der Schreibstil ist in Ordnung, das Cover wurde versemmelt und strahlt nicht viel bis gar nichts aus. Charlénes Geschichte ist mir persönlich zu düster, deprimierend und zu viel von pyschischen Zuegs geprägt. Vielleicht finden viele dieses Buch "umwerfend", "Fantastisch" und, dass es ein "literarisches Miesterwerk" ist, jedoch empfinde ich das genaus Gegenteil.
Schon der Titel hört sich stalkermäßig an, der Inhalt hat bewiesen, dass der Titel perfekt zum Buch passt ...
Ich vergebe 2 Fische für "Dich schlafen sehen", wegen weniger Pluspunkte, einem schlechten Cover und einer Handlung, die mich nicht anspricht.




~ M. ♥

Kommentare:

  1. *böse lach*,
    ich glaube du weißt wesswegen ich hier bin und was jetzt auf dich zukommt :D Und das dir die letzte so gut gefallen hat (hoffe ich jedenfalls :D)
    Fantasy-Lesenacht die Dritte - Lesen bis uns Flügel wachsen
    Hast du Lust? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, ich würde ja sooo gerne, aber an dem Wochenende ist Wiener Buchmesse und da geht es sich nicht ganz so gut aus, dass ich am Abend dann schon wieder Zuhause bin :$
      Bei der 4. Lesenacht (die machst du doch hoffentlich :D) schaufel ich mir dafür alle Termine aus dem Weg, um wieder die ganze Nacht durchzulesen ;)
      Ich bringe aber gerne Werbung auf meiner Sidebar an ;)

      Löschen